Klage gegen Alkoholverbot in der Duisburger City eingereicht

 Klage gegen Alkoholverbot in der Duisburger City eingereicht

Kristina Mader

23.05.2017 - 17:14 Uhr

Mitglieder der Partei Die Grünen und betroffene Menschen aus der Trinkerszene hatten sich vergangene Woche in der Innenstadt getroffen, um spontan gegen das Alkoholverbot zu demonstrieren.

Duisburg. 
Eine Duisburgerin will am
Verwaltungsgericht gegen die Stadt klagen. Unterstützt wird sie dabei
vom Düsseldorfer Straßenmagazin „Fifty Fifty“.

In der Duisburger City gilt ab sofort ein Alkoholverbot

In der Duisburger City gilt ab sofort ein Alkoholverbot

Oliver Schmeer, Annette Kalscheur

16.05.2017 - 07:54 Uhr

Der Rat der Stadt hat beschlossen: Ab 16. Mai gilt ein Alkoholverbot für die Duisburger
Innenstadt. Probeweise für ein halbes Jahr. Ausgenommen von dem Verbot
sind Gaststätten sowie Großveranstaltungen wie das Weinfest. Wie
erwartet hatten sich SPD und CDU für das Alkoholverbot ausgesprochen,
die Grünen, die Linken und andere dagegen.

Kontroverse Diskussion im Rat

Mehr Familien sind auf Wohnungssuche. 2000 neue Woh­nun­gen mehr pro Jahr

12. Mai 2017 | 00.00 Uhr

Bilk/Unterrath/Golzheim

 

Mehr Familien sind auf Wohnungssuche

Bilk/Unterrath/Golzheim.

Familie Barkleit lebt mit der drei Jahre alten Tochter und dem Neugeborenen in
einer Drei-Zimmer-Wohnung. Den Familien Heinzen und Glasner geht es
ähnlich. Drei Fälle, die zeigen, wie schwierig die Wohnungssuche ist.

Von Nicole Kampe

 

Einbrüche, Diebstahl und Betrug gehen zurück - doch deutlich mehr Gewalt und so viele politisch motivierte Straftaten wie noch nie

 

Stand: 24.04.2017 18:15 Uhr

Einbrüche, Diebstahl und Betrug gehen
zurück - doch deutlich mehr Gewalt und so viele politisch motivierte
Straftaten wie noch nie: Innenminister de Maizière hat die
Kriminalstatistik 2016 präsentiert. Im Fokus dabei sind auch Zuwanderer.

Von Peter Mücke, ARD-Hauptstadtstudio Berlin

Bericht verdeutlicht ein zunehmende Vermögensungleichheit in der deutschen Gesellschaft. Doch die Schlussfolgerungen aus dem Papier sehen unterschiedlich aus

 

Umstrittener Armuts- und Reichtumsbericht

Ein 600 Seiten langer Bericht verdeutlicht ein zunehmende
Vermögensungleichheit in der deutschen Gesellschaft. Doch die
Schlussfolgerungen aus dem Papier sehen unterschiedlich aus.

(SPD) in einer Suppenküche in Berlin. Rund 1,5 Millionen Menschen sind

hierzulande auf Lebensmitteltafeln angewiesen.

 

EU-Kommission blickt kritisch auf die Armuts- und Ungleichheitsentwicklung in Deutschland

EU-Kommission blickt kritisch auf die Armuts- und Ungleichheitsentwicklung in Deutschland

Thomé Newsletter 14/2017 vom 10.04.2017
Die Europäische Kommission hält der Bundesregierung schwere
Versäumnisse bei der Bekämpfung der sozialen Not in Deutschland vor.
Wörtlich schreibt die Brüsseler Behörde in ihrem aktuellen
Länderbericht: „Im Zeitraum 2008 bis 2014 hat die deutsche Politik im
hohem Maße zur Vergrößerung der Armut beigetragen.“

Seiten