Verbände demonstrieren heute fürs Sozialticket

VON GÖKÇEN STENZEL


Im Landtag geht es heute um die Frage, ob und inwieweit sich das Land an einer Finanzierung kommunaler Sozialtickets beteiligt. SPD und Grüne haben den Antrag eingebracht, weil der Aufsichtsrat des VRR beschlossen hat, den Kommunen keine Großkunden-Rabatte mehr einzuräumen. Für die Städte wird es damit schwieriger, Sozialtickets zu finanzieren.


Die Debatte nehmen die Befürworter eines solchen Tickets zum Anlass, an zwei Orten nacheinander für ein Düsseldorfer Sozialticket zu demonstrieren: Erster Treffpunkt ist um 12Uhr der Rathaus-Vorplatz, danach (13.30 Uhr) soll es vor dem Landtag weitergehen. Der Initiativkreis Armut und die Obdachlosenhilfe fifty-fifty organisieren die Demonstrationen unter dem Motto „Mobilität für alle“.


„Wir haben 700 Menschen befragt, die in sozialen Einrichtungen leben“, sagt Oliver Ongaro von fifty-fifty. „Dabei hat sich gezeigt, dass sie auf Bus und Bahn besonders angewiesen sind.“ Mit dem Sozialgeld sind aber nur drei Fahrten im Monat möglich, danach müssten Bedürftige schwarz fahren. „Verurteilungen zu Geld- und Haftstrafen sind aber unsinnig“, so Ongaro. „Für einen Tag im Gefängnis zahlen die Steuerzahler 100 Euro.“


Der Stadtrat hat eine Einführung des Sozialtickets bereits mit Mehrheit abgelehnt. Eine Entscheidung, mit der sich Verbände und Opposition offensichtlich nicht abfinden. Sie verweisen auf ärmere Städte, die dennoch ein Ticket anbieten.

 

- /GÖKÇEN STENZEL


Quelle:
Verlag: Rheinische Post Verlagsgesellschaft mbH
Publikation: Rheinische Post Düsseldorf
Ausgabe: Nr.91
Datum: Montag, den 20. April 2009
Seite: Nr.18

 

 

Sozialticket: Heute Demos und Anhörung im Landtag


Armenküche und Obdachlosen-Initiativen demonstrieren vor dem Rathaus und vor dem Landtag für die Einführung von Sozialtickets. Grund: Im Landtag gibt es eine Anhörung.

 

-


Quelle:
Verlag: Rheinische Post Verlagsgesellschaft mbH
Publikation: Rheinische Post Düsseldorf
Ausgabe: Nr.92
Datum: Dienstag, den 21. April 2009
Seite: Nr.17